16.6.19

„Edelmetall“ für die TSG Falkenstein

Beim diesjährigen Gaukinderturnfest des Turngau Feldberg, das am 16. Juni in Ober-Eschbach stattfand, waren insgesamt 10 junge Leichtathleten der TSG Falkenstein im leichtathletischen Dreikampf (50 Meter-Lauf,  Weitsprung

und Schlagball-Wurf) am Start. Fast 450 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren waren angetreten, um im leichtathletischen Dreikampf, im Geräteturnen und der Rythmischen Sportgymnastik ihre Sieger in Einzel- und Mehrkämpfen zu ermitteln.

Um es vorweg zu nehmen: Fast ausnahmslos waren die TSG-Athleten in ihrer jeweiligen Altersklasse, die immer zwei Jahre umfasst, dem jüngeren Jahrgang zugehörig und so war die Konkurrenz naturgemäß sehr stark und zum Teil durch regelmäßigere Wettkämpfe viel erfahrener.

Highlight war ohne Zweifel die Goldmedaille für Louisa Kusulis, die in der Altersklasse der weiblichen 7-Jährigen einen klasse Wettkampf lieferte und am Ende vor ihrer Vereinskameradin Josephine Althaus auf dem Treppchen stand, die immerhin mit „Silber“ gekrönt wurde. Aber auch der 5. Platz von Emilia Marques, der 7. Platz von Anni Lückel und der 11. Platz von „Nesthäkchen“ Katharina Fichtner (alle ebenfalls in der Altersklasse W7) sind aller Ehren wert.

Eine aufgrund der älteren Konkurrenz nicht unbedingt erwartete und daher beachtenswerte Silbermedaille in der 11 Teilnehmer starken Altersklasse M6 konnte Tristan von Gostomski bejubeln.

In der M11 wurde Michael Fichtner 6., den gleichen Rang belegte Victor von Gostomski in der M10, was einen sehr guten Mittelrang bedeutete. Dies gilt erst recht auch für Mika Lückel in der M9, dessen 13. Platz bei 26 Startern durchaus einen Erfolg darstellt. Dies gilt in besonderem Maße auch für Jonathan Halbig, der sich unter 12 Teilnehmern in der Altersklasse M7 einen sehr guten 5. Platz erlaufen, erspringen und erwerfen konnte.

Auch im Staffelwettbewerb zeigte die 4 x 50-Meter-Staffel der TSG Falkenstein eine super Leistung. In der Besetzung Louisa Kusulis, Anni Lückel, Josephine Althaus und Emilia Marques gewannen die „fliegenden TSG-Mädels“ - als jüngstes aller (!) gestarteten Staffelquartette – ihren 4er-Vorlauf und erliefen sich somit in der Endabrechnung bei 14 Staffeln einen nicht für möglichen gehaltenen 7. Platz. Bravo! J C

Zwar bewahrheitete sich der tagsüber immer wieder von den Mädels im Chor

intonierte Schlachtruf „Wir sind gut, uns besiegt keiner, denn wir sind die FALKENSTEINER!– bis auf eine tolle Ausnahme – nicht zu 100%, aber voller Stolz und Freude konnten die TSG-Trainer Annika Kroneberg und Paula Ruoff am Ende des langen Tages resümieren, dass ihre Athleten auf einem wirklich guten Weg sind und immer mehr dazu lernen.

Die nächste Möglichkeit zur Medaillenjagd ist bereits am nächsten Sonntag, den 30. Juni 2019, wenn es in der Früh zum traditionsreichen Feldbergfest auf das Gipfelplateau des höchsten Taunus-Berges geht. Auch da wird wieder der leichtathletische Dreikampf im Mittelpunkt stehen und aus dem Reservoir der jungen TSG-Talente sind wieder viele Kandidaten am Start, die für eine gute Platzierung in Frage kommen. Wer sich im Alter von 6 bis 14 Jahren noch (auch ohne Vereinsbindung zur TSG) gerne anschließen möchte und auf dem Feldberg aktiv werden will, kann sich noch bei Annika Kroneberg (Tel. 0151-16241895) melden.

Falls Sie und Ihre Kinder einfach mal beim Training vorbei schauen wollen: Dieses findet donnerstags zwischen 15.30 und 17.00 Uhr auf der Sportanlage Altkönigblick (Rasenplatz unterhalb des Taunusgymnasiums) statt. Fragen Sie dort einfach nach Annika, Paula und der TSG Falkenstein.